7 Pilger vom Franziskusweg zurückgekehrt

im Mai 2024

Rechtzeitig zum Fronleichnamsfest sind 4 Pilgerinnen und 3 Pilger unter Leitung von Diakon Michael Junge und Irmgard Kohler mit dem Nachtzug aus Assisi heimgekehrt.

In 10 Etappen sind sie von Assisi bis Greccio täglich um die 20 km auf den Spuren des Heiligen Franziskus unterwegs gewesen. Verschiedenste Ereignisse im Leben des Heiligen, wie seine Berufung , die Entscheidung für eine Ordensregel oder die erste Krippenfeier mit den Menschen eines Dorfes sind auf diesem Franziskusweg verortet und werden als Heilige Orte von Gläubigen und Pilgern aus nah und fern aufgesucht und verehrt.

Höhepunkt des Pilgerweges waren die Beherbergung und Übernachtung in der Einsiedelei Romita di Cesi, die in letzten 30 Jahren durch Freiwillige wieder als einfache Pilgerherberge und franziskanisches Einkehrhaus wieder aufgebaut wurde und das den jesuanischen Geist des „Poverello“ aus Assisi am eindrücklichsten vermittelt.