Pfarrer Jacob sagt DANKE

In einem sehr persönlichen Brief verabschiedet sich unser Pfr. Jacob und sagt DANKE

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Bürgerinnen und Bürger der Seelsorgeeinheit Lone-Brenz.

Abschiednehmen gehört zu unserem Leben. Jeder Abschied beinhaltet eine Veränderung: er bedeutet, Liebgewordenes los zu lassen, einen Neuanfang zu wagen und den Blick auf das Neue zu richten. Und meistens fallen uns Abschied und Veränderung schwer und machen uns auch traurig. Und so fällt auch mir der Abschied nicht leicht!

Seit dem 13. Mai 2013 bin ich in der Seelsorgeeinheit Lone-Brenz tätig und werde noch bis 12. September 2019 hier sein. Wenn ich auf diese Zeit und auf meinen Dienst zurückblicke, erinnere ich mich an viele denkwürdige Momente.

Meine Erfahrungen waren immer gut: die Menschen hier sind freundlich und liebevoll, sie sind großzügig und sie sind rücksichtsvoll!

Ich bin sehr froh und glücklich, weil ich hier bei Ihnen vieles gelernt habe. Und deshalb ist es für mich sehr wichtig, danke zu sagen.

Ich möchte allen danke sagen, die mich angenommen und aufgenommen haben, so wie ich bin. Oft wurde ich zu Familienfesten eingeladen und durfte mitfeiern, wie wenn ich zur Familie gehören würde. Ich habe mich bei Ihnen hier in der Seelsorgeeinheit wie zu Hause gefühlt, obwohl meine Heimat Indien weit entfernt ist.

Ich möchte allen danken, die ich kennenlernen durfte und allen, die mich in vielfältiger Weise unterstützt haben. Bedanken möchte ich mich bei Herrn Dekan Sven van Meegen, dem Pastoralteam, den 2. Vorsitzenden und den Mitgliedern der Kirchengemeinderäte und allen ehrenamtlichen Mitarbeitern für die Zusammenarbeit. Ich habe viel lernen können.
Danke auch für all die großzügigen Spender, die mein Gemeindeprojekt „LEAD“ unterstützt haben. Damit werden Dalit-Kinder in meinem indischen Heimatort Melpudupakkam gefördert und erhalten eine Schulbildung.

Ein herzliches Dankeschön auch für die Verabschiedungen in den Kirchengemeinden mit Dankesreden, mit Geschenken und Stehempfang.

Am 13. September 2019 werde ich in die Seelsorgeeinheit Bopfingen-Oberdorf wechseln.

Ich wünsche Ihnen Gottes Segen und seine reiche Gnade!

Vergelt’s Gott und auf Wiedersehen.

Ihr Pfarrer Jacob Susai