Ulrichsfest in Lontal am 7. Juli 2019

Am kommenden Sonntag wird das Patrozinium der ältesten katholischen Kirche des Landkreises Heidenheim, St. Ulrich in Lontal, gefeiert.

Dieses Jahr kann ein weiterer Meilenstein in der Restaurierung begangen werden: die demontierte Kommunionbank im Altarraum wurde von Michael Noller aus Stetten komplett restauriert und wieder an der ursprünglichen Stelle fachgerecht eingebaut.
Kurt Thoma aus Stetten hat einen neuen Kirchenführer über die Kirche geschrieben, der im Herbst diesen Jahres veröffentlicht wird.
Erste Hinweise auf eine Kirche St. Ulrich in Lontal gibt es schon um 1200. Die Auffindung eines romanischen Taufsteins bestätigt dies. Dass die Kirche von jeher eine Wallfahrtskirche war, zeigt die Darstellung in der Rehlin’schen Forstkarte von 1591 aber auch das Faktum, dass die Kirche für die wenigen Bewohner in Lontal zu groß ausgelegt wäre. Die heutige Kirche wurde von 1603-05 vom Graubündner Baumeister Benedict gebaut und am 18.9.1605 vom Bischof von Augsburg geweiht. Der Stuck im Altarraum ist von dieser Zeit. 1880 wurde eine grundlegende Innenerneuerung im Stil der Neu-Renaissance durch Carl Dehner aus Rottenburg durchgeführt. 1963-64 erfolgte mit großem Engagement von Ehrenamtlichen die Renovation der Kirche, und 1984/85 wurde der Innenraum der Kirche unter Beibehaltung der Ausmalung restauriert. Die Sakristei wurde nach altem Grundriss wieder neu errichtet. Ab diesem Zeitpunkt feierte man in Lontal wieder das Ulrichsfest.

Am Sonntag 7. Juli  ist um 10.15 Uhr Festgottesdienst mit Dekan Sven van Meegen, der musikalisch vom Gesangverein Frohsinn Stetten und Dr. Klaus Zieger an der Orgel gestaltet wird.
Anschließend besteht die Möglichkeit, bei kulinarischen Lontäler Spezialitäten weiterzufeiern.