Sonntag, 13.9.20 – zwei Gottesdienste und eine ökumenische Wanderung

Der „Gottesdienst zum ökumenischen Tag der Schöpfung“ war für 2020 als ein neuer gemeinsamer Gottesdienst in Bolheim geplant. Leider verhindern Corona-Regeln und Terminkollisionen, dass wir diesen Gottesdienst 2020 als „ökumenischen Gottesdienst“ feiern. Dekan Van Meegen feiert um 10:30 Uhr Eucharistie mit silberner Hochzeit in der katholischen Kirche in Bolheim. Als evangelische Gemeinde feiern wir mit Pfarrerin Daniela Kisser um 10:30 Uhr den „Gottesdienst zum ökumenischen Tag der Schöpfung“ in der evangelischen Dorfkirche in Bolheim. Im Anschluss, um 11:30 Uhr gehen wir dann auf die gemeinsame ökumenische Wanderung. So bekommen wir diesen Tag 2020 zumindest teilweise ökumenisch hin. Ziel ist, dass 2021 auch wieder der Gottesdienst gemeinsam ist.

11:30 Uhr, gemeinsame Ökumenische Wanderung: Veränderung – Glaube verändert

Da in diesem Jahr kein gemeinsamer Gottesdienst möglich ist, treffen wir uns um 11.30 Uhr im Hof der katholischen Kirche St. Martinus in Bolheim.

Die Fahrt nach Ochsenberg erfolgt in Fahrgemeinschaften. Wir parken die Autos dann am ehemaligen Freizeitheim des Kirchenbezirks, bei der kleinen Kirche.

Die Wanderung führt uns von Ochsenberg nach Nietheim zu der dortigen Franz-Josef-Kapelle und wieder zurück (ca. 12 km) . Die Wege sind durchweg kinderwagentauglich! Wir wandern durch ausgedehnte Wälder, vorbei an Hülben und der großen Photovoltaik-Anlage der EnBW.

Der erste Wanderabschnitt dauert etwa eine halbe Stunde bis zur „Zellerhauhütte“ Hier rasten wir zur Mittagspause. Vesper und Getränk bringen Sie bitte im Rucksack selbst mit. Sitzgelegenheit und trockener Unterstand sind vorhanden.

Das Thema „Veränderung – Glaube verändert“ wird uns an verschiedenen Stationen mit unterschiedlichen Schwerpunkten begegnen.

Der übliche Abschluss im Gemeindehaus St. Martinus wird in diesem Jahr, bedingt durch die aufwändigen Corona Hygienevorschriften, nicht möglich sein. Wir können uns also für die Wanderung etwas mehr Zeit gönnen.

Nachruf für Theresia Helmer

Wir sind tief betroffen vom Tod unseres engagierten Gemeindemitglieds Theresia Helmer. Am 25. Juli, dem Festtag des Apostels Jakobus, ist sie hinübergegangen in das Licht der Liebe Gottes. Der Apostel Jakobus steht für den Pilgerweg nach Santiago de Compostella und darüber hinaus für unser aller Pilgerweg hier auf der Erde.
Es lässt sich bei weitem nicht alles aufzählen, was Theresia Helmer hier auf ihrem Pilgerweg für die Gemeinde in Bolheim und darüber hinaus für die gesamte Seelsorgeeinheit gewirkt hat. In vielfältiger Weise war sie jahrzehntelang tätig in den unterschiedlichsten Bereichen,

  • z. B. als Ansprechpartnerin für die Erstkommunionfamilien,
  • in der Firmvorbereitung,
  • in Gottesdienstgruppen und Bibelkreisen. Dabei war es ihr auch wichtig, kreativ immer wieder neue Wege zu gehen, auch in neuen Gottesdienstformen.
  • Viele ökumenische Gemeindereisen leitete sie mit hohem Engagement mit.
  • Von 2006 bis 2015 war sie Mitglied im Kirchengemeinderat und davon 5 Jahre als Zweite Vorsitzende.
  • Sie hat wesentlichen Anteil am Aufbau der Gemeinde in Bolheim, und jetzt hört man viele Stimmen, die sagen: sie war das Zentrum der Gemeinde, die Stütze, bei der Vieles zusammenlief.
  • Das ökumenische Zusammensein und das soziale Wirken war für sie selbstverständlich und
  • Netzwerke zu knüpfen, jung und alt zusammenzuführen, Beziehungen aufzubauen und dabei geduldig und ruhig zu bleiben, war ihr besonderes Charisma.

Theresia Helmer war eine kritische Kirchenfrau im positiven Sinn. Sie setzte sich ein für eine Kirche, die offen ist für das, was Menschen bewegt und sich einlässt auf die gegenwärtige Welt mit all ihren Sorgen und Nöten. Ein Herzensanliegen war ihr dabei die Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Kirche. Ihr war es dabei wichtig, sich innerhalb der Kirche zu engagieren und dabei klar ihre Meinung zu sagen, aber immer mit hoher Wertschätzung und Respekt für alle Menschen und mit Ruhe und Gelassenheit. Dabei war ihr immer die Zusammenarbeit im Team wichtig. Mit anderen zusammen neue Wege zu entwickeln und durchzuführen, war für sie als Teamplayerin eine Freude. Auch gemeinsam mit ihrem Mann Werner, der vor knapp zwei Jahren von uns ging, plante sie Vieles zum Wohle der Gemeinde. 

In ihrem Sinne Gemeinde Jesu Christi weiter aufzubauen und zu gestalten, ist ihr Vermächtnis an uns.
Der Apostel Jakobus steht neben der Pilgerschaft auch für die Auferstehung. So dürfen wir für Theresia zuversichtlich sein, dass sie angekommen ist an dem Ort, wo es kein Leid, keine Mühsal, keinen Tod mehr gibt, im Licht der Liebe Gottes.

Unser Mitgefühl gilt ihren Töchtern mit ihren Familien und allen Angehörigen und Freunden.
Wir sind dankbar für ihr Leben und Wirken, froh darüber, sie gehabt zu haben.
Ihre Spuren in der Gemeinde bleiben bestehen, ebenso wie die Verbindung zu ihr über den Tod hinaus.

26. Juli Eucharistiefeier anstatt Wortgottesdienst

Kommenden Sonntag laden wir um 10.30 Uhr zur Eucharistiefeier  - anstatt wie ursprünglich angekündigt Wort-Gottes-Feier  - alle herzlich ein.

Verabschiedung Diakon Häußler in Bolheim am Sonntag, 5. Juli

In der gut besetzten St. Martinus-Kirche in Bolheim wurde am vergangenen Sonntag Diakon Häußler von der Gemeinde in seinen neuen Dienst als Fachkrankenpfleger auf der Intensivstation verabschiedet. Diakon Häußler hatte seinen Dienst schon zum 1. Mai beendet, wegen der besonderen Umstände wurde die Verabschiedung nun nachgeholt.

Diakon Häußler stellte den Gottesdienst unter das Thema "Der Heilige Geist macht den Unterschied" und hob hervor, wie zum einen die Bibeltexte der Sonntage sich wie eine Perlenschnur ergänzen und zum anderen wie dieser Heilige Geist nicht nur Jesus, sondern auch uns heute hilft in unserem Leben. Dazu gab er ganz konkrete Beispiele.

Am Ende des Gottesdienstes stellte der neue erste gewählte Vorsitzende des Kirchengemeinderates, Herr Scholze-Bosch, eben genau diese Liebe zu Christus bei Diakon Häußler heraus. Man habe an seinem Handeln besonders erkennen können, dass er von dieser Liebe geleitet sei. Dadurch habe Diakon Häußler ganz viele Dinge angestoßen, Menschen helfen und sich besonders denjenigen, die am Rande stehen, zuwenden können. Ein kleiner Geschenkkorb von der Gemeinde, dazu eine selbst gebastelte Kerze der Ministranten wurden überreicht.
Das sich von Diakon Häußler erbetene Geschenk, ein liturgischen Gewand für den weiteren Dienst, wird dann bei der Verabschiedung in Herbrechtingen überreicht werden.

Diakon Häußler war sichtlich gerührt von den lobenden Dankesworten und versicherte der Gemeinde noch einmal, dass er seinen Dienst gerne in der Gemeinde ausgeübt habe.

Die weiteren Gottesdienste zur Verabschiedung finden am 11. Juli (Oberstotzingen), 12. Juli (Stetten und Niederstotzingen) und 26. Juli (Bissingen und Herbrechtingen) statt.
 

Gestalteter Osterweg in der Kirche

Zu den Kar- und Ostertagen hat eine kleine Gruppe von Frauen einen Osterweg in unserer Kirche gestaltet, der nicht nur auf diesen Bildern angeschaut werden kann. Kommen Sie in die Kirche und machen sich selbst ein Bild.

Ergebnis der KGR-Wahl vom 05. April 2020

Bei einer Wahlbeteiligung von 8,4% wurden am Sonntag, 5. April 2020 folgende Gemeindeglieder in den neuen KGR gewählt:

  • Andrea Hosemann-Lorenz,
  • Cornelia Werner,
  • Roland Scholze-Bosch,
  • Martin Gera,
  • Adrian Prohaska,
  • Damian Worach und
  • Stefan Karasavvidis.

Wir sagen herzlich DANKE, dass Sie sich zur Wahl gestellt haben, gratulieren den Gewählten zu ihrer Wahl und wünschen ihnen Weisheit, Kraft und Kreativität zur Ausübung dieses verantwortungsvollen Amtes.

Wegen der aktuellen Corona-Krise hat die Diözese bekannt gegeben, dass die konstituierenden Sitzungen der neu gewählten Kirchengemeinderäte erst frühestens nach dem 15. Juni stattfinden können. Bis dahin bleiben die bisherigen Kirchengemeinderäte im Amt.

Verabschiedung und Einführung in der Kirchenpflege

In einem rundum schönen Gottesdienst konnte am Fest Darstellung des Herrn, Maria Lichtmess, Kirchenpflegerin Tanja Häußler verabschiedet werden. Aus familiären Gründen beendete sie ihren Dienst, in dem sie nun seit über 4 Jahren, seit November 2015 tätig war.
Diakon Andreas Häußler und der erste gewählte Vorsitzende des Kirchengemeinderates, Uwe Hoffmann, dankten Frau Häußler für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünschten ihr für den weiteren Lebensweg alles Gute und Gottes reichen Segen.

Gleichzeitig durften sie die neue Kirchenpflegerin, Frau Heike Cebulla begrüßen und willkommen heißen. Sie dankten für die Bereitschaft, den Dienst zu übernehmen, gerade auch auf dem Hintergrund der anstehenden Renovierungs- und Umbauarbeiten in der Kirche.

Im Anschluss an Gottesdienst und Blasiussegen gab es noch einen kleinen Umtrunk im Gemeindezentrum.

Der Erstkommunionweg hat begonnen!

Mit dem Gottesdienst am 2. Adventssonntag hat in unserer Gemeinde der Erstkommunionweg begonnen. Unter dem Leitwort „Jesus – das Brot des Lebens“ bereiten sich in diesem Jahr 7 Kinder mit ihren Familien auf das Sakrament der Versöhnung und der Eucharistie – also auf die Erstkommunion - vor.
Ein herzliches Dankeschön an die Gruppenleiterinnen, die sich bereiterklärt haben, die Kinder auf diesem Weg zu begleiten.

Wir wünschen den Kindern und Familien eine gute Vorbereitungszeit auf das Fest der Erstkommunion, das wir am 3. Mai 2020 feiern werden und viel Freude dabei, Jesus als das Brot des Lebens zu entdecken!

Erstkommunionfeier 2019

Am Sonntag, 12. Mai haben die Kinder Lenny Hollmann, Luis Merz und Aliya Willner zum ersten Mal das Sakrament der Hl. Kommunion empfangen. Der Festgottesdienst stand dabei wie auch der gesamte Vorbereitungsweg auf die Erstkommunion unter dem Leitwort „Gottes Spuren entdecken“.
Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von der Familienband Reepschläger/Pregel – dafür ein herzliches Dankeschön!

Wir freuen uns mit den Kindern und ihren Familien und wünschen ihnen für Ihren weiteren Lebens- und Glaubensweg Gottes spürbare Nähe und Seinen Segen!

Ein herzliches „Danke“ an Martin Gera, der den Erstkommunionweg und die Familien vor Ort begleitet hat und an die Gruppenleiterinnen Veronika Willner und Nadine Hollmann, die bereit waren, sich gemeinsam mit den Kindern auf den Weg zu machen und in den Gruppenstunden, den gemeinsamen Treffen und Gottesdiensten auf dem Erstkommunionweg Gottes Spuren zu suchen und zu entdecken.

Bilder zu den Messen von Palmsonntag bis zur Osternacht

Hier können Sie Bilder sehen aus unseren Gottesdiensten vom Palmsonntag bis zur Osternacht. Lassen Sie sich mit hineinnehmen in das Geheimnis der Erlösung des Menschen.

Auch der Emmausgang am Ostermontag war eine wertvolle Erfahrung für die Teilnehmenden. Allerdings haben wir da keine Bilder - auch nicht vom Festgottesdienst des Ostersonntags.

Misereorsonntag und Solidaritätsessen

Der Gottesdienst um 10.30 Uhr zum Misereorsonntag hat das Thema: Mach was draus: Sei Zukunft! - Mit dieser Aufforderung stellen wir junge Menschen aus El Salvador in den Mittelpunkt. Das Opfer im Gottesdienst ist dafür bestimmt.

Nach dem Gottesdienst, ab 12.00 Uhr, sind Sie herzlich zu unserem Solidaritätsessen in den Gemeindesaal eingeladen. Wir servieren ein vegetarisches Gericht nach indischer Art.
Der Erlös geht an das Projekt LEAD von Pfarrer Jacob. Es verhilft Kindern in seiner Heimat Indien zu einer guten Schulbildung.
Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste, die gemeinsam mit uns die Einfachheit, die in anderen Ländern herrscht, an diesem Tag verinnerlichen.

Halten Sie sich diesen Sonntag also schon mal frei!

Alpha-Kurs 2019 in Herbrechtingen und Bolheim

Die ev. Kirchengemeinden Herbrechtingen und Bolheim bieten ab 20. Februar wieder einen Glaubensgrundkurs, einen Alpha-Kurs an. Dieser Kurs wird mitgetragen von usnerer kath. Kirchengemeinde, der ev. Stadtmission und der Mühlrad-Gemeinschaft.

Der Alpha-Kurs, der so jährlich ca. 1000 mal in allen christlichen Konfessionen in Deutschland stattfindet, will die Teilnehmer an 10 Abenden und einem Wochenende in den christlichen Glauben einführen. Wie alles abläuft erfahren Sie auf der deutschen Homepage des Alphakurses.

Nähere Informationen zu dem Alphakurs in Herbrechtingen erhalten Sie hier. lassen Sie sich auf das Wagnis ein, GOTT persönlich kennen zu lernen. Herzlich willkommen!

Ministrantenaufnahme und -verabschiedung

Im Sternsingergottesdienst am 6. Januar 2019 wurde in die Ministrantengruppe aufgenommen: Leon Prohaska. Die Gemeinde freute sich mit Leon und seiner Familie für die Bereitschaft zum Dienst am Altar und in der Ministrantengruppe.

Gleichzeitig wurde Felix Hofmann aus seinem jahrelangen treuen Dienst als Ministrant verabschiedet. DANKE können und dürfen wir sagen für den freiwilligen Dienst für unsere Kirchengemeinde St. Martinus.

Beginn Herbergsuche

Am 1. Adventssonntag begann in unserer Pfarrgemeinde etwas Neues zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest: eine Marienstatue "wandert" bis zum 24. Dezember durch die Gemeinde St. Martinus und wird in einigen Familien Herberge finden. Die Familien hatten sich zuvor bereit erklärt, Maria Herberge zu geben.

Pfr. Jacob sagte dazu in der Aussendung:
Dem Evangelisten Lukas verdanken wir die Erzählungen vom barmherzigen Vater und dem barmherzigen Samariter. Er überliefert das Lied Mariens, das Magnifikat und das Lied des Zacharias, das Benedictus. Darin finden sich die Worte: "Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das Licht aus der Höhe."
Dieses Licht ist Jesus Christus, der gekommen ist, den Menschen die Liebe Gottes zu künden und sie zu erretten. Dieses Licht ist der Glaube, der uns aufruft, es dem barmherzigen Vater und dem barmherzigen Samariter gleich zu tun.

Neue Kommunionhelfer in Bolheim

Die Kommunion anderen weiterzuschenken ist einer der schönsten Dienste in der Kirche. Der große Gott macht sich klein und kommt in der Hostie zu uns Menschen. Deshalb ist der Dienst der Kommunionhelferin und des Kommunionhelfers eine wichtige, ehrenvolle Aufgabe.

Voller Freude wurden jetzt in Bolheim zwei Persönlichkeiten in diesen Dienst aufgenommen und im Gottesdienst vorgestellt:
Marta Fiszer-Worach und Beata Prohaska. Sie haben eine Fortbildung besucht und wollen sich bewusst mit diesem Dienst der Gemeinde zur Verfügung stellen. Pfarrer van Meegen gratulierte ihnen und wünschte Gottes reichen Segen.


 

Nachruf für Werner Helmer

Für uns alle noch unfassbar, ist unser engagiertes Bolheimer Gemeindemitglied Werner Helmer am Montag, den 22. Oktober plötzlich und unerwartet verstorben.

Seine Verdienste für die Kirchengemeinde St. Martinus Bolheim sind groß und vielfältig. So war er mehrere Perioden über viele Jahre lang von November 1986 bis März 2001 Mitglied des Kirchengemeinderats, davon fast 10 Jahre der Zweite Vorsitzende.
Auch darüber hinaus engagierte er sich tatkräftig in vielen Bereichen: er filmte und fotografierte bei allen Feiern, und Festen und viele kamen in den Genuss seiner Bildvorträge.
Zum 50-jährigen Jubiläum der Kirchengemeinde im Jahr 2013 war er maßgeblich an der Erstellung des Kirchenführers beteiligt.
Seine große Begabung im technischen und handwerklichen Bereich kam der Gemeinde vielfach zu Gute. Ein Gemeindefest ohne ihn war undenkbar!

Durch sein warmherziges, geduldiges und freundliches Wesen war er sehr beliebt und bei allen gerne gesehen. Er war kein Mann großer Worte, dafür mit einem gewinnenden Lächeln.

Unsere Kirchengemeinde verdankt ihm unendlich viel! Er bleibt für uns unvergessen und hat in unseren Herzen einen festen Platz. Unsere Zuversicht ist, dass er angekommen ist im Licht der Liebe Gottes, auf den er in seinem Leben vertraut hat.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau Theresia und den beiden Töchtern Daniela und Anja mit ihren Familien sowie allen Angehörigen.

 

Ökumenischer Gottesdienst und Wanderung

Am Sonntag, 21. Oktober fand im Rahmen der ök. Bibelabende unser gemeinsamer ök. Gottesdienst statt - turnusgemäß diesmal in der ev. Kirche. Er war analog zum Thema der Bibelabende mit "Segen3" überschrieben. Im Verlauf des Gottesdienstes wurden den Gemeindegliedern dieser Segen in verschiedenen Segenswünschen, der Predigt und am Ende durch die ganz konkrete Segnung zugesprochen und vermittelt.

Schon eine Tradition ist es, dass nach dem Gottesdienst eine ökumenische Wanderung stattfindet. Diesmal ging es in das Mauertal nach Söhnstetten. Bei herrlichem Wanderwetter fanden sich über 30 Menschen ein, die miteinander diesen Weg gehen wollten.
Martin Müller hatte dazu in bewährter Manier verschiedene Stationen auf dem Weg eingebaut, an denen man sich miteinander und allein zum Thema "Mauern überwinden" Gedanken machen sollte. Diese Stationen blieben nicht an der Oberfläche, sondern erforderten von den Teilnehmern, sich tiefer zu hinterfragen. Trotzdem waren Freude und Miteinander immer gegeben, so dass es eine sehr kurzweilige und gelungene Wanderung war.

Alle Wanderer freuten sich dann zum Abschluss auf Kaffee und Kuchen im kath. Gemeindezentrum. Durch die herrlichen Kuchen, den wunderbare stärkenden Kaffee und die guten Gespräche fand ein sehr schöner Tag einen gelungenen Abschluss.

Ökumenische Bibelabende 2018

Auch in diesem Jahr finden wieder zusammen mit der ev. Kirchengemeinde Bolheim ökumenische Bibelabende und ein ökumenischer Gottesdienst statt. Das Thema in diesem Jahr lautet SEGEN. Die Abende finden in diesem Jahr in unserem kath. Gemeindezentrum jeweils ab 19:30 Uhr statt.
Die Termine lauten: 9., 18., 21. und 23. Oktober.
Wir freuen uns ganz herzlich auf Ihr Kommen.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

 

Unser Erntedankaltar 2018

"Ich danke allen für ihr Engagement, das nicht selbstverständlich ist. Wir können stolz sein, in unseren Gemeinden so engagierte Persönlichkeiten zu haben. Wie auch die Ernte, so ist auch dieses Engagement nicht selbstverständlich. Allen ein großes Verglt's Gott!" (Pfarrer Sven van Meegen)

Bürofläche zu vermieten

In unserem Pfarrhaus (Mittlingstraße 34) ist ein Büroraum (ca. 23 qm), mit separater kleiner Küche und WC (insg. 35,6 qm) ab 01.05.2018 zu vermieten.

Parkplätze sind vorhanden.

Die Miete beträgt 160,- € (+ NK)

Interessenten bekommen weitere Informationen unter Tel. 07335/1852034 (ab 14 Uhr).

 

Aktionstag im und ums Gemeindezentrum

Die Kath. Kirchengemeinde St. Martinus Bolheim freut sich über helfende Hände für die Gartenarbeiten, die dringend notwendig sind und zum Sommerputz in Kirche und Gemeindesaal.

Der Aktionstag findet am Samstag, den 1. Sept. 2018 statt. Beginn ist um 9.00 Uhr.

Für die Gartenarbeiten wäre es gut, wenn jeder auch noch ein paar Gartengeräte, wie Schere, Hacke, Schubkarre usw. mitbringt.
Für die Arbeiten in Kirche und Gemeindesaal sind Geräte vorhanden.

Wir danken schon jetzt allen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung und hoffen auf viele fleißige Hände. Dankeschön!

Für Speis und Trank wird bestens gesorgt sein!

Ministrantenaufnahme 2018

Im Gottesdienst am 8. Juli wurden in unserer Kirchengemeinde St. Martinus zwei neue Ministrantinnen offiziell in den Dienst aufgenommen: Laura Prohaska und Hanna Weidenbacher.
Vor der Gemeinde gelobten beide feierlich, ihren Dienst gewissenhaft und nach besten Kräften zu erfüllen. Von den beiden Oberministrantinnen bekamen sie abschließend ihr Ministrantenkreuz, von Diakon Häußler ihren Ministrantenausweis überreicht.

Die ganze Kirchengemeinde freute sich mit den beiden neuen Ministrantinnen und ihren Familien!

1. ök. Gottesdienst beim Sport- und Familientag des SV Bolheim

Pünktlich um 10.00 Uhr begann im Festzelt der 1. Sport- und Familientag des SV Bolheim mit einem ökumenischen Gottesdienst. Dabei verstanden Pfarrer Thorsten Kisser und Diakon Andreas Häußler es vorbildlich, den Sport in diesen Gottesdienst zu integrieren. Auch die Turnerinnen und Turner trugen ihren Teil dazu bei.
Der Posaunenchor sorgte für die musikalische Begleitung und Untermalung.

Vorstand Uwe Keßler vom SV Bolheim war von diesem Beginn des Tages auch angetan und meinte, dass man sich durchaus vorstellen könne, so einen Gottesdienst der beiden großen Konfessionen in Verbindung mit dem Sportverein zu wiederholen.

Das Opfer, die Kollekte betrug 190,50 €. Zusammen mit dem Erlös der Tombola und einer weiteren Spende konnten 950,- € an die DKMS (Deutsche Knochenmarkspende) überwiesen werden. Allen Spendern dafür ein herzliches Dankeschön!

Fronleichnam 2018

Bei strahlendem Sonnenschein konnte unsere Kirchengemeinde das Fronleichnamsfest feiern. Viele fleißige Helfer hatten dazu vor der Kirche den Altar und Bänke aufgebaut, so dass der Gottesdienst traditionsgemäß wieder unter freiem Himmel gefeiert werden konnte.
Die Kinder des Kindergartens konnten während der Predigt, in der Diakon Häußler auf das Kreisen der Liturgie um Jesus - er verglich es mit einem Labyrinth - einging, im Rondell neben der Kirche ein Sinnbild von Jesus gestalten.

In der Prozession zog die Gemeinde zum Kindergarten, wo ebenfalls ein Altar aufgebaut war. Dort stand der Gedanke der Gemeinschaft mitsamt der Konsequenz, wenn man seinen Platz darin verlassen möchte, im Mittelpunkt. Die treffende kurze Geschichte "Die kleine Schraube" verdeutlichte diesen Gedanken auf schöne Weise.

Nachdem alle dann wieder zur Kirche gezogen waren und der Segen durch Pfr. Thomas gespendet war, konnten sich jung und alt am gut organisierten Mittagessen und danach an Kaffee und Kuchen laben.
Im Rahmen des Festes wurde die Gemeinde über das Projekt der Mesnerin Frau Usainovic für Romakinder in deren Heimatdorf, das auch vom Kirchengemeinderat unterstützt wird, informiert.

Ein herzliches Dankeschön allen, die so feißig zum Gelingen des Festes begetragen haben.

cantare e sonare - Mitsingkonzerte im Dekanat Heidenheim

Das Dekanat Heidenheim bietet unter dem Titel „cantare e sonare“ eine Konzertreihe an, bei der das Publikum und die Gemeinde singend am Konzertprogramm beitragen wird. Die Idee dahinter: Gemeinden mit dem Liedgut des Gotteslobes zum Singen motivieren. Dabei werden Sie musikalisch professionell von örtlichen Chören, Blockflötistin Dina Grossmann, Sängerin Ann-Kathrin Roth und Regionalkantor Jan Martin Chrost begleitet.
Drei unterschiedliche Programme, die bekannte und neue Melodien, ergänzende Vokal- und Instrumentalliteratur und unterschiedlichste Impulse und Informationen zu unserer Schatzkiste „Gotteslob“ miteinander verbinden.

Wir laden ganz herzlich zum Hören und Mitsingen ein:

  • Sonntag, 06. Mai 2018, 18:00 Uhr | St. Petrus und Paulus, Gerstetten | „Maria“
  • Sonntag, 10. Juni 2018, 18:00 Uhr | St. Martinus, Dunstelkingen | „together“
  • Sonntag, 24. Juni 2018, 18:00 Uhr | St. Martinus, Bolheim | „Jubel“


Der Eintritt ist frei - um Spenden wird bei den Ausgangskollekten gebeten.

Erstkommunion 2018

„Wir öffnen unser Herz für Jesus“ – unter diesem Leitwort haben am Sonntag, 15. April in unserer Kirchengemeinde St. Martinus 8 Kinder zum ersten Mal das Sakrament der Hl. Kommunion empfangen.

Es sind dies: Lukas Aumüller, Emilia Frey, Magdalena Kurz, Dominik Merz, Lucia Pramme, Hanna Weidenbacher, Laura Prohaska, Leon Prohaska.

Wir freuen uns mit den Kindern und ihren Familien und wünschen ihnen für Ihren weiteren Lebens- und Glaubensweg Gottes spürbare Nähe und Seinen Segen!

Ein herzliches „Danke“ an Theresia Helmer, die den Erstkommunionweg und die Familien vor Ort begleitet hat und an die Gruppenleiterinnen Frau Kurz und Frau Weidenbacher, die bereit waren, die Kinder auf diesen besonderen Tag vorzubereiten und ihre Zeit und ihren Glauben mit den Kindern zu teilen.

Die Dankfeier mit Segnung der Geschenke findet am Dienstag, 17. April 2018, 18.30 Uhr in unserer Kirche statt. Die ganze Gemeinde ist herzlich zu diesem Dankgottesdienst mit den Kommunionfamilien eingeladen.

Verabschiedung Mesner / Einführung neue Mesnerinnen

Am Palmsonntag, 25. März 2018, wurde der langjährige Mesner Alois Schilk krankheitsbedingt aus seinem Dienst verabschiedet. Unsere Kirchengemeinde ist sehr dankbar für seinen Dienst, den er am 1. Juli 2012 angetreten hatte. Weil er leider verhindert war und am Gottesdienst nicht teilnehmen konnte, überbrachte ihm Diakon Häußler den Dank, verbunden mit einem kleinen Präsent am darauffolgenden Montag.

Als neue Mesnerinnen wurden in den Dienst eingeführt: Frau Monika Gärtner und ihre Vertretung Frau Dragana Usainovic. Beide wurden von Michael Brezina begrüßt. Uwe Hoffmann und er bedankten sich stellvertretend für die ganze Kirchengemeinde für die Bereitschaft, diesen Dienst zu übernehmen.
Die Gemeinde freute sich mit den beiden und wünscht ihnen für ihren Dienst alles Gute und Gottes Segen.

Die Bilder zum Palmsonntag 2018

  • Beginn vor der Kirche
  • Beginn vor der Kirche
  • Vater-unser
  • Worte an den scheidenden und die neuen Mesnerinnen
  • Die neuen Mesnerinnen

Misereorsonntag 18.03.2018 mit Soli-Essen

Die Misereor-Fastenaktion hatte in diesem Jahr das Leben der Menschen in Indien im Blickfeld. Im Gottesdienst berichtete Pfarrer Jacob über sein Heimatland. Danach gab es im Gemeindesaal ein Gericht nach indischer Art, sowie Kaffee und Kuchen.
Über 70 Besucher folgten der Einladung. Der Reinerlös in Höhe von € 520.- ging an das Projekt LEAD von Pfarrer Jacob in seiner indischen Heimat. Es soll Kindern aus armen Familien eine gute Schulbildung ermöglichen.

Allen Gebern ein herzliches Dankeschön!

Bilder zum Soli-Essen am Misereorsonntag

  • Erstkommunionkinder
  • Erstkommunionkinder
  • Soli-Essen für das Projekt LEAD
  • Soli-Essen für das Projekt LEAD
  • Soli-Essen für das Projekt LEAD