Erstkommunion 2020 – Gottesdienste in kleinen Gruppen

Endlich ist es soweit. Unsere Familien und vor allem die Erstkommunionkinder mussten aufgrund der Corono-Pandemie lange auf diesen Tag warten. Umso mehr freuen wir uns, dass wir am kommenden Wochenende nun die ersten zwei Erstkommuniongottesdienste in kleinen Gruppen in unserer St.- Bonifatius-Gemeinde feiern können, und zwar:
am Samstag, 26.09.2020 um 10.30 Uhr mit den Kindern: Emma Croizat, Bastian Lindenmaier Emily Preiß, Jana Saitz, Luisa Stocker, Julian Wahl
und am Sonntag, 27.09.2020 um 10.30 Uhr mit den Kindern: Anastasia Kohlert, Noah Kupka, Kimberly Seifried, Kimberly Wojcik
Die Probe für die Erstkommunion findet statt am Freitag, 25.09. um 15.30 bzw. um 17.00 Uhr in der Kirche.
Die Abendmesse am Donnerstag 01.10. um 18.30 Uhr feiern wir als gemeinsamen Dankgottesdienst mit den o.g. Erstkommunionfamilien. Dazu dürfen die Kinder gerne ihre Geschenke, die sie zur Erinnerung an ihren Erstkommuniontag segnen lassen möchten, mitbringen.
Mit der Erstkommunion werden unsere Kinder hineingenommen in die große und wunderbare Mahlgemeinschaft mit Jesus Christus. Möge das „Brot des Lebens“ sie auf Ihrem Lebensweg stärken und begleiten und mögen sie immer wieder spüren, wie sehr Gott sie liebt.

Die Kath. Kirchengemeinde St. Bonifatius sucht ab 1. Oktober 2020 eine Reinigungskraft (m/w/d)

mit einem Beschäftigungsumfang von 7 Stunden/Woche für die Kirche, das Gemeindezentrum und das Verwaltungsgebäude.
Außerdem suchen wir eine Reinigungskraft (m/w/d) als Urlaubs- und Krankheitsvertretung.
Die Einstellung und Vergütung erfolgt nach der Arbeitsvertragsordnung der Diözese Rottenburg-Stuttgart.
Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Kath. Kirchenpflege Herbrechtingen, Frau Heike Cebulla, Tel.Nr. 07324/980443.

Verabschiedung von Diakon Andreas Häußler

Am 23. August wurde Diakon Andreas Häußler im Gottesdienst aus der Herbrechtinger Kirchengemeinde in seine neue Arbeitsstätte, der Intensivstation des Therapiezentrums Burgau, verabschiedet.

Zu Beginn der Messfeier zählte Pfr. van Meegen die Arbeitsfelder von Diakon Häußler auf und dankte ihm für seinen großen Einsatz und für all das, was an Saat schon aufgegangen sei und für das, was noch aufgehen wird.

In der Predigt zum Sonntagsevangelium gab Diakon Häußler die Frage Jesu an die Apostel „Für wen haltet ihr mich?“ an die Gottesdienstbesucher weiter. Jesus frage auch uns immer wieder neu, für wen wir ihn halten. Dazu müssten wir Stellung nehmen, davon hänge alles ab.

Am Ende der Messfeier bedankte sich auch der erste gewählte Vorsitzende des KGR, Herr Knolmar, bei Diakon Häußler für seinen Dienst in der Gemeinde und der ganzen Seelsorgeeinheit. Auch er lobte die vielen durch Diakon Häußler angestoßenen Dinge und wünschte ihm für die Zukunft alles Gute.

Diakon Häußler bedankte sich bei der Gemeinde für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Ihm sei bewusst, dass es mit ihm nicht immer leicht gewesen sei, weil er immer auch herausfordernd gewesen sei. Wenn er Menschen zu nahe getreten sei oder etwas falsch gemacht habe, bat er dafür um Entschuldigung. Er wünschte der Gemeinde alles Gute und Gottes reichen Segen.

Baumaßnahmen in St Bonifatius

Was lange währt, wird endlich wahr! Nachdem wir so lange auf die nötigen Genehmigungen warten mussten, können wir nun endlich beginnen. Wir müssen dringend Wasserschäden reparieren, die Akustik verbessern, in diesem Zug die Wände streichen und die nötigen Elektroinstallationen vornehmen. Voraussichtlich werden diese Arbeiten ab Dienstag, 12. Mai beginnen und mindestens 6 Wochen dauern. Da die Bänke abgebaut, Altar und Orgel abgedeckt  werden müssen, können wir leider in dieser Zeit in der Hauptkirche keine Gottesdienste feiern. Wir laden Sie am Donnerstag in die Marienkapelle und am Sonntag nach Bolheim, St. Martinus ein. Natürlich stehen Ihnen alle anderen Kirchen der Seelsorgeeinheit genauso offen. Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung. Vielen Dank – und bleiben Sie gesund!  

Dekanatschortag 2020

Aufbrechen wie Abraham

Regionalkantor Jan Martin Chrost nimmt Abschied von Heidenheim. Der Dekanatschortag in Herbrechtingen stand im Zeichen des Dankes.

Österlicher Wohlklang erfüllte die Sankt-Bonifatius-Kirche in Herbrechtingen, in der mehr als 100 Sängerinnen und Sänger aus dem Dekanat Heidenheim die Eucharistiefeier musikalisch gestalteten. Der Gottesdienst bildete den Höhepunkt des Dekanatschortages, letztmals unter Leitung von Dekanatskirchenmusiker Jan Martin Chrost.
Lieder aus dem reichhaltigen Fundus des „Rottenburger Chorbuchs zum Gotteslob“ brachten die Sängerinnen und Sänger aus zehn Chören zu Gehör. Das vor anderthalb Jahren herausgegebene Chorbuch soll dazu beitragen, bislang unentdeckte Schätze im Gotteslob zu heben, und das gemeinsame Singen von Chor und Gemeinde verlebendigen.
In einem abwechslungsreichen Chortag aus Proben, Workshops und Gesprächen hatten die Teilnehmer zuvor neue Einblicke gewonnen, das Gemeinschaftsgefühl im Dekanat gestärkt und das „musikalische Osterfest“ mitten in der Fastenzeit eingeübt. In jedem Gottesdienst stecke ein kleines Osterfest, sagte Dekan Sven van Meegen mit Blick auf die Bedeutung der Eucharistie. Die österliche Bußzeit biete die Chance, sich auch ganz persönlich auf Ostern vorzubereiten.

In seiner Predigt würdigte der Dekan den Einsatz der Sängerinnen und Sänger für die Musica sacra und stellte ihr Engagement in den Kontext der Liturgie des Tages. So wie Abraham dem Ruf Gottes gefolgt und aufgebrochen sei, obwohl er gemeint habe, dass sein bisheriges Leben in Ordnung war, gelte es auch heute, geistig und geistlich mobil zu bleiben und immer wieder nach dem Ziel des eigenen Lebens zu fragen. Die Kirchenmusik sei eine Form der Gottsuche, betonte van Meegen und erinnerte daran, dass „Gottvertrauen“ und „auf dem Weg sein“ im Urtext der Heiligen Schrift identische Worte seien.
Sich auf neue Wege einlassen müssten sich nicht nur Menschen an Wegmarken des Lebens wie etwa der Pensionierung oder angesichts von Schicksalsschlägen. Auch mit Blick auf die Herausforderungen unserer Zeit brauche es Durchhaltevermögen, innere Freiheit und den Mut, auch mal gegen den Strom zu schwimmen, sagte der Dekan.
Als Beispiele, bei denen Christen nicht schweigen sollten, nannte er das Drama im Mittelmeer, wo viele Migranten ertrinken, oder Situationen, wo andere fertiggemacht werden, aber auch die höchstrichterliche Entscheidung, organisierte Angebote der Selbsttötung zuzulassen und damit zu einer quasi normalen Option zu machen, oder auch den Umstand, dass 80 Prozent der Frauen in Kreis Heidenheim von ihrer Rente nicht leben können.
„Haben Sie Mut, lassen Sie sich nicht die Stimme verbieten“, rief der Dekan den Sängerinnen und Sängern zu – auch vor dem Hintergrund, dass Chöre mancherorts kleiner werden und es schwieriger werde, einen Auftritt zu meistern. Nicht kirchliche Strukturen erneuerten unsere Gottesbeziehung, „sondern so ein Tag wie heute oder die konkrete Nächstenliebe“, gab van Meegen den Engagierten mit auf den Weg und schloss mit einem „Vergelt’s Gott“ und herzlichen Segenswünschen.

Ein besonderer Dank galt dem scheidenden Dekanatskirchenmusiker Jan Martin Chrost. Dekan van Meegen würdigte das „hervorragende musikalische Miteinander“, das mit knapp fünf Jahren viel zu kurz gewesen sei, und hob das große Engagement und das „sprühende, fröhliche Wesen“ Chrosts hervor. Zu den Wegmarken dieses Engagement gehöre der Aufbau der katholischen Singschule „Musica Cantorum“ in Heidenheim, die für alle Altersgruppen vom Baby bis zum Senior Angebote macht.

Diözesanmusikdirektor Walter Hirt danke für die Spuren, die Chrost als Regionalkantor gelegt habe, etwa bei der Neukonzeption der Kinderchorleiter-Ausbildung oder der Gestaltung des Diözesankinderchortages. Dieser Höhepunkt im September 2019 auf der BUGA in Heilbronn bleibe unvergessen. „Mit der Musik ist man nie fertig“, sagte Hirt mit Blick auf den Wechsel Chrosts auf die Stelle des Bezirkskantors für Rhein-Lahn in Bad Ems (Bistum Limburg). „Weil das, was hinter der Musik steht, das Geheimnis des Lebens schlechthin ist.“

Neues vom KuK

Liebe KuK-Besucher,

wir haben jetzt vereinbart, dass wir über die Sommermonate unseren Treffpunkt KuK noch nicht öffnen, um dem Corona-Virus keine Chance zu geben. Im September melden wir uns wieder und hoffen sehr, dass wir am 20. September mit Ihnen allen neu starten können. Ihnen allen wünschen wir einen schönen Sommer und freuen uns auf das Wiedersehen.
Bitte bleiben Sie gesund und seien Sie behütet.
erzlich grüßt Sie Ihr KuK-Team

KuK im Februar 2020 - Fasching

Ein fröhliches Faschingstreiben war es wieder mit dem Ehepaar Grebhan beim Kaffee unterm Kirchturm Sonntag, den 16. Februar.
Im Nu schaffte es das bewährte Duo, Alt und Jung zu begeistern und zum Mitmachen zu bewegen, so dass den ganzen Nachmittag über eine beschwingte Stimmung herrschte, in der es möglich war, den Alltag mit den Sorgen und Nöten zu vergessen.

Vorschau:
Am Sonntag, den 15. März gibt es neue Bilder und Infos aus erster Hand von unserer Partnergemeinde Fernandez in Argentinien. Alle sind herzlich dazu eingeladen!

Erstkommunion 2020

Mit dem Gottesdienst am 2. Adventssonntag hat in unserer Gemeinde der Erstkommunionweg begonnen. Unter dem Leitwort „Jesus – das Brot des Lebens“ bereiten sich in diesem Jahr 26 Kinder mit ihren Familien auf das Sakrament der Versöhnung und der Eucharistie – also auf die Erstkommunion - vor.
Ein herzliches Dankeschön an die Gruppenleiterinnen, die sich bereiterklärt haben, die Kinder auf diesem Weg zu begleiten.
Durch die Corona-Krise haben sich die Feiertermine verändert. Demnächst erfahren Sie hier die aktuellen Daten der Kommunionfeiern. 
 

Adventliches Singen und Musizieren

Am zweiten Adventssonntag fand in unserer Bonifatiuskirche das schon zu schöner Tradition gewordene adventliche Singen und Musizieren statt. Viele Menschen waren zum Hören und Mitsingen gekommen.
Ein Text, entstanden aus der Hospizarbeit, berührte und gab den Inhalten der alten Adventslieder einen neuen, tieferen Sinn. Jeder fand einen, seinen Platz für Leib und Seele.
Singen und Musizieren weckt bei Jung und Alt Kräfte, von denen sie im Alltag oft gar nichts wissen.

Ein Dank an alle, die sich mit uns auf diese besinnliche Stunde eingelassen haben!

Erntedank 2019

Mit einem Festgottesdienst hat die Herbrechtinger Kirchengemeinde das Erntedankfest begangen. Dabei war ein wunderschöner Erntedankaltar der Blickfang mitten in der Kirche.
Pfarrer van Meegen dankte allen, die mithelfen, dass das Leben der Kirchengemeinde und im Sozialbereich funktioniert. Der Gottesdienst wurde durch den Kinderchor unter Leitung von Monika Berger-Jungerth musikalisch und inhaltlich gestaltet.
Am Schluss der Feier wurde die bisherige Oberministrantin Christina Filzek verabschiedet. Seit 2010 war sie Ministrantin und seit 2016 Oberministrantin. Der große Applaus der Gemeinde sowie ein Geschenk waren der Dank und die Wertschätzung für viele Jahre ihres Engagements.

Gleich mehrere Gründe zum Gratulieren

Im Katholischen Kindergarten St. Franziska gab es in den letzten Wochen viele Anlässe zum Feiern. Am Montag, 2. September 2019 wurde Frau Silke Cornelsen für 20 Jahre Tätigkeit im Kindergarten geehrt, und die Leiterin, Frau Berger-Jungerth, feierte ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.
Mit viel Herzblut, großem Engagement, Kreativität und Flexibilität üben beide Fachkräfte ihren Dienst mit viel Freude aus. Im Namen der Kirchengemeinde St. Bonifatius bedankten sich Pfr. van Meegen und die Kirchenpflegerin Frau Cebulla bei den Jubilaren und überreichten einen Blumenstrauß und ein Geschenk. Auch das Pädagogische Team ehrte die beiden Erzieherinnen mit einem Gedicht und einem Präsent und dankten für die gute und schöne Zusammenarbeit in all den Jahren.

Bereits zwei Wochen später, am Montag, 16. September 2019, gab es wieder Anlass zum Gratulieren. Die Reinigungskraft der Einrichtung, Frau Biedermann, feierte ihr 20jähriges Dienstjubiläum. Das Kindergartenteam und die Kirchenpflegerin Frau Cebulla dankten Frau Biedermann mit einem Blumenstrauß für ihren fleißigen und treuen Dienst im Kindergarten St. Franziska.

KuK im Juni und Juli

Die letzten beiden KuK-Nachmittage waren turbulent und abwechslungsreich!
Im Juni fand Pfr. Jacob wieder viele interessierte Besucher, als er sein LEAD-Projekt vorstellte, und im Juli war der Kinderchor unter der Leitung von Monika Berger-Jungerth zu Gast und erfreute alle Anwesenden mit erfrischenden Sommerliedern.

Schon heute wollen wir vorausschauen auf unser 7-jähriges Jubiläum im Oktober. Unsere Fotografin Margret Jochinke wird am 20. Oktober einen Bilderrückblick machen auf 7 Jahre KuK. Darauf stoßen wir gerne mit Ihnen an.
Ihnen allen einen schönen Sommer und ein frohes Wiedersehen im KuK!

Firmung 2019

Am 14. Juli wurde in Herbrechtingen die Firmung gespendet. Bischof Fürst hatte Dekan van Meegen beauftragt, den 27 Jugendlichen und einer Erwachsenen dieses Sakrament zu spenden. Der Festgottesdienst wurde musikalisch gestaltet durch Albina Gabelkov an der Orgel und die Band der Lederrebellen.
Seit Herbst 2018 hatten sich die Firmlinge auf diesen Tag vorbereitet mit Sozialprojekten, besonderen Gottesdiensten und thematischen Firmtagen.
Dekan van Meegen legte den jungen Erwachsenen nahe, authentisch ihr Christsein zu leben, anderen zu helfen und vor allem zu echten Persönlichkeiten zu werden.

Nach dem Gottesdienst waren alle noch zu einem Stehempfang im Innenhof des Gemeindezentrums eingeladen.

Ein fröhlicher Stadtfestgottesdienst mit anspruchsvollem Thema

Unter dem Thema "Die Würde des Menschen ist unantastbar" feierte eine bunte Stadtfestgemeinde einen nachdenklichen und auch temperamentvollen Gottesdienst.
Mit der „Missa de Solidaridad“ aus Südamerika brachte der Singkreis mit weiteren Instrumentalisten und Sängern eine frohe Stimmung in die Bonifatiuskirche. In ökumenischer Verbundenheit und interreligiöser Offenheit wurde der Tenor aller Beteiligten deutlich: bei zunehmender Verrohung der Sprache und des Umgangs miteinander ist es wichtig, die Würde des Menschen zu schützen und darauf zu achten, dass jegliche Art von Fundamentalismus, Ausgrenzung und Missachtung menschlichen Lebens keinen Raum haben darf und im Keim erstickt werden muss. Jedem Menschen ist diese unantastbare Würde von Gott zugesagt und darf nicht mit Füßen getreten werden.

Dass auch bei diesem ernsten Thema die Freude nicht zu kurz kommen muss, wurde in diesem vielfältigen Gottesdienst spürbar.

Fronleichnam und Gemeindefest in Herbrechtingen

Am Donnerstag, 20. Juni 2019 feierte die katholische Kirchengemeinde St. Bonifatius das Fronleichnamsfest.
Der Familien-Gottesdienst mit Kindergarten und Erstkommunionkindern und der Schlussegen fanden wetterbedingt in der Kirche statt. Die Prozession konnte aber dann doch stattfinden und führte über den neuasphaltierten Härtweg und Falkenplatz zurück zur Kirche.

Beim anschließenden Gemeindefest gab es ein leckeres Mittagessen und  ein reichhaltiges Kuchenbüfett, sowie Kaffee, Eis und Getränke aller Art. Wir danken allen fleißigen Helferinnen und Helfern, die dazu beigetragen haben, dass wir ein schönes Fronleichnams- und Gemeindefest feiern konnten. Herzlichen Dank dafür!

Erstkommunionfeier 2019

„Gottes Spuren entdecken“ – unter diesem Leitwort haben am Sonntag, 5. Mai 17 Kinder zum ersten Mal das Sakrament der Hl. Kommunion empfangen.
Es sind dies: Alina Antony, Benjamin Törköly, Bettina Tavares, Dorina Gal, Ina Dack, Ira Kokosidis, Jannik Marx, Jolina Krämer, Julius Baßmann, Michael Berger, Michael Derzapf, Nico Lutz, Nik Lanzinger, Philomena Walentin, Romy Beck, Susanne Joswig und Tim Tkalec

Wir freuen uns mit den Kindern und ihren Familien und wünschen ihnen auf ihrem weiteren Lebens- und Glaubensweg, dass sie immer wieder neu Gottes Spuren der Liebe entdecken!

Ein herzliches „Danke“ an die Gruppenleiterinnen Monika Berger-Jungerth, Stefanie Kokosidis und Sylvia Lanzinger, die bereit waren, die Kinder auf diesen besonderen Tag vorzubereiten und ihre Zeit und ihren Glauben mit den Kindern zu teilen.
„Danke“ auch an Anne Eck, die schon seit vielen Jahren den Erstkommunionweg mitbegleitet und vor allem das Palmenbasteln für den Palmsonntag mitorganisiert.

Der Festgottesdienst in der bis auf den letzten Platz gefüllten St. Bonifatius-Kirche wurde musikalisch von der Jugendband aus Königsbronn unter der Leitung von Klaus-Peter Weiser mitgestaltet – auch dafür ein herzliches Dankeschön!

Ökumenische Seniorenfreizeit

Herzlich eingeladen ...

... sind auch in diesem Jahr wieder alle Seniorinnen und Senioren zur 25. ökumenischen Seniorenfreizeit "Urlaub ohne Kofferpacken" in der letzten Juniwoche vom 24. bis 28.
In diesem Jahr lautet das Thema: „Licht und Schatten“. Sie alle kennen ja den Spruch: "Wo viel Licht ist, da ist auch viel Schatten!" Licht und Schatten bedingen sich, ohne Licht kein Schatten und wo Schatten ist, da muss immer auch Licht sein. Darum soll es in dieser Woche gehen.

Dazu konnten aus den Kirchengemeinden die unterschiedlichsten Referenten gewonnen werden - schauen Sie selbst auf das Programm.

Sie können sich sowohl bei den beiden Verantwortlichen, Frau Ertl und Frau Lehmann, als auch beim kath. und ev. Pfarrbüro zur Freizeit anmelden. Wir freuen uns auf SIE!

Passionskonzert "Aufbruch zum Leben"

Am Samstag, 13. April, erlebten die Besucher unserer St. Bonifatiuskirche ein Konzert der besonderen Art: der Jugendchor der Neuapostolischen Kirche im Bezirk Heidenheim brachte mit dem Passionskonzert "Aufruch zum Leben" Lieder zu Gehör, die in ihrer Ausdrucksstärke und Dynamik sehr bewegend waren. Neben der Genauigkeit der Ausführung waren auch die Auswahl der Lieder - beginnend mit dem Lied "Freedom is coming", dem "You raise me up" über den Bonhoeffer-Text "Von guten Mächten", den bekannten Liedern "Ins Waser fällt ein Stein" und "Meine Zeit steht in deinen Händen" bis hin zum letzten Lied "Thou gracious God" und der Zugabe "We praise thy name" - und deren Texte äußerst ansprechend.

Gut in Szene gesetzt waren die Lieder immer auch durch die erklärenden Hinweise vor den einzelnen Liedblöcken. Außerdem konnten die Hauptaussagen der jeweils gesungenen Lieder immer an der Altarwand der Kirche mitgelesen werden.

Abgerundet wurde der wirklich beeindruckende Abend durch Texte, die Dekan van Meegen vortrug. Dabei war von beeindruckender Klarheit der Vortrag der drei Gottesknechtslieder des Propheten Jesaja. Sie berührten durch die große Intensität und die Wucht der Worte.

Pfr. van Meegen drückte dann am Ende auch aus, was die Besucher durch ihren anhaltenden Applaus dokumentierten: es solle doch eine Wiederholung geben!

 

Ab 1. April 2019 geänderte Öffnungszeiten im Pfarrbüro

Montag09:00 - 11:30 Uhr
Dienstaggeschlossen
Mittwoch14:30 - 18:00 Uhr
Donnerstag16:00 - 18:00 Uhr
Freitag09:00 - 11:30 Uhr

Unsere  Pfarrsekretärinnen, Frau Kling und Frau Lehnert freuen sich über Ihren Besuch und Ihre Anliegen!

Bürgermeister-Kandidatinnen und Kandidaten im Kindergarten St. Franziska

Zur Vorbereitung auf die Bürgermeisterwahl waren die Bürgermeister-Kandidatinnen und Kandidaten in den Katholischen Kindergarten St. Franziska eingeladen. Voller Interesse haben sich die zur Wahl stehenden die Zeit genommen, den Kindergarten zu besuchen.
Zu Beginn wurden die Gäste von der Leiterin Monika Berger-Jungerth durch das Gebäude geführt und konnten sich so einen Einblick von der Einrichtung verschaffen und auch die Mitglieder des Kirchengemeinderates kennenlernen. Im Anschluss kamen auch noch einige Eltern, Kinder und Kirchengemeinde-Mitglieder zu einer Gesprächsrunde zusammen, die vom katholischen Pfarrer Herbrechtingens, Dekan Sven van Meegen moderiert wurde.
Zunächst durften sich die Bürgermeister-Kandidatinnen und Kandidaten jeweils zwei Minuten vorstellen. Ein 6-jähriger Junge hat auf charmante Weise die Stoppuhr betätigt und auf die Einhaltung der exakten 2 Minuten geachtet. Danach folgte ein offenes und anregendes Gespräch mit interessanten Fragen und entsprechenden Antworten auf Augenhöhe.

Dekan van Meegen wünschte im Namen der Kirchengemeinde einen fairen Wahlkampf und eine gute Zusammenarbeit.

KuK im Februar

Im voll besetzten Gemeindesaal feierten jung und alt gemeinsam fröhlich Fasching.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Ehepaar Grebhan. Sie schafften es, gemeinsam mit den Besuchern eine gute Stimmung zu zaubern.

Ein herzliches Danke gilt den Firmlingen für die tolle Hilfe, allen Kuchenspendern und allen, die das Kaffee unterm Kirchturm durch ihren Besuch oder sonstiges Mitwirken tatkräftig unterstützen.

Lateinamerikanische Weihnacht

Auch in diesem Jahr war die lateinamerikanische Weihnacht wieder eine tolle Gelegenheit, die Messfeier auf andere Art mitzuerleben und beim Fest danach im Gemeindesaal mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen.

Einen ausführlichen Bericht und Bilder dazu finden Sie hier.

Adventskonzert

Instrumentalmusik, Texte und Lieder fügten sich zu einem harmonischen und gelungenen Adventskonzert am 15. Dezember 2018 in der St. Bonifatiuskirche zusammen.

In einer sehr gelungenen Mischung aus Instrumentalstücken des Blockflötenensembles der Musikschule Herberchtingen und dem Musikschulorchester mit Stücken unseres Singkreises und Liedern, die auch die Zuhörer mitsingen konnten, wurde das Adventskonzert wieder zu einer wunderbaren Zeit des Ausruhens und Zu-Sich-Kommens in der oft so hektischen Advetnszeit.
Auch für das geistliche Wohl war mit Texten aus Psalm 150 und dem Matthäusevangelium gesorgt, die Pfarrer Jacob Susai vortrug.

Die Zuhörer wurden einmal mehr durch eine wunderbare Zeit in die zu Ende gehende Adventszeit mit hineingenommen und auf die bevorstehende Weihnachtszeit eingestimmt.

Allen Mitwirkenden sei ein herzliches Dankeschön gesagt!

60-jähriges Jubiläum unserer Pfarrkirche St. Bonifatius

Zum 60-jährigen Jubiläum unserer Kirche hat der Herbrechtinger Pfarrer, Dekan Sven van Meegen, am 9. Dezember 2018 einen Festgottesdienst in St. Bonifatius gefeiert. Danach präsentierte im bis auf den letzten Platz gefüllten Gemeindesaal der 2. Vorsitzende des Kirchengemeinderates, Dieter Knolmar, Bilder und Erlebnisse aus 60 Jahren Geschichte der Kirche und der Kirchengemeinde.

Die Einweihung der Kirche 1958 erfolgte durch Weihbischof Sedlmeier und die sog. Pfarrverweserei wurde zur selbständigen Pfarrei erhoben. Der erste Pfarrer von Herbrechtingen, Pfarrer Johannes Fischer und die Ehrenamtlichen, viele von Ihnen Heimatvertriebene, durften mit Recht stolz sein auf das Geleistete.

Am 7. Mai 1961 wurden die 4 Glocken durch den Missionsbischof Raible geweiht. 1968 erfolgte eine große Innenrenovation und der Umbau des Altarraumes. Am 1.6.1967 wurde die von der Firma Gebr. Link, Giengen, geschaffene 28-registrige Orgel durch Dekan Müller, aus Heidenheim eingeweiht.

Ein großer Umbau und eine Neugestaltung erfuhr die St. Bonifatiuskirche 2006-2007. Begleitet durch das Architekturbüro C18 mit den Architekten Marcus Kaestle, Andreas Ocker und Michael Roeder aus Stuttgart wurden ein komplett neuer Innenraum samt Altar, gestaltet vom Künstler Wolfgang Eckert aus Furtwangen, neue Bänke und eine neue Marienkapelle geschaffen und am 16. Juni 2007 von Weihbischof Thomas Maria Renz geweiht. Von 2009-2012 wurde das neue Gemeindezentrum St. Bonifatius gebaut und von Dekan Sven van Meegen eingeweiht.
In der Kirche wurden im Zuge dieser Maßnahmen auch eine neue Sakristei und ein Beichtraum eingebaut. Das alte Pfarrhaus wurde renoviert und der Garten umgestaltet.

2013 wurde unsere St. Bonifatiuskirche dann von der Architektenkommission Emporis zu den 10 modernsten Kirchen der Welt gewählt und das Gemeindezentrum bekam 2014 den renommierten Hugo-Rupf-Preis.

Bericht vom Argentinienaufenthalt beim KuK - November 2018

Beim Kaffee unterm Kirchturm berichtete Pascal Kattrin aus Sontheim von seinem Freiwilligendienst im argentinischen Fernández.
Mit Lichtbildern führte er durch die verschiedenen Einsatzbereiche seines Dienstjahres wie dem Gemeinderadio oder der Kinder-und Jugendarbeit am Stadtrand von Fernández.

Durch die mitreißende Art von Pascal Kattrin wurden die Zuhörer richtig mit hinein genommen in den Aufenthalt in Argentinien - es machte richtig Freude. Danke dafür!

Adventsbasar des Kindergartens St. Franziska

Am Samstag, 24. November lädt der Kindergraten St. Franziska (im Königsberger Weg 1) zum Adventsbasar ein.

Beginn: 16:00 Uhr
Ende: gegen 19:00 Uhr

Freuen Sie sich auch auf eine Einstimmung in die Adventszeit durch eine Vorführung der Kinder um 17:00 Uhr.

Herzlich willkommen in unserem Kindergarten St. Franziska!

Große Freude im Kaffee unterm Kirchturm - Oktober 2018

Am Sonntag, den 21. Oktober konnten wir uns über eine ganz besondere Darbietung freuen: die Bolheimer „Wohngemeinschaft in den Stegwiesen“ brachte viel gute Laune in den voll besetzten Saal!
Sowohl musikalisch als auch mit Gedichten und künstlerischen Fertigkeiten erfreuten sie Alt und Jung mit ihrem Programm. Auch die bebilderten Berichte über das gemeinschaftliche Wohnen der Gruppe fanden reges Interesse.
Wir danken herzlich den Begleiterinnen Varuna, Vanessa und Anita als auch den Akteuren Martina, Frauke, Florian, Johannes und Oliver für ihr großes Engagement und freuen uns auf das Wiedersehen im nächsten KuK!

Unser Erntedankaltar 2018

"Ich danke allen für ihr Engagement, das nicht selbstverständlich ist. Wir können stolz sein, in unseren Gemeinden so engagierte Persönlichkeiten zu haben. Wie auch die Ernte, so ist auch dieses Engagement nicht selbstverständlich. Allen ein großes Verglt's Gott!" (Pfarrer Sven van Meegen)

Königliche Musik

Ein fürstliches Konzert unter dem Titel „Königliche Musik“ fand am Sonntag, 30.9.2018 in unserer St. Bonifatius-Kirche statt.

Unser Kinderchor und der Singkreis sowie das Streichorchester und das Blockflötenensemble der Städtischen Musikschule musizierten gemeinsam und beschenkten die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer mit königlichen Klängen.
Das Programm war reich gefüllt mit Instrumentalmusik aus den Fürstenhäusern Europas und Chorliedern, die in vielfältiger Weise „Gott als König“ lobend und preisend in den Mittelpunkt stellten.
Albina Gabelkov an der Orgel und Botond Rab, der Querflötenlehrer der Herbrechtinger Musikschule sorgten als Solisten für besondere Glanzpunkte in diesem Gemeinschaftskonzert. Pfr. Jacob Susai begrüßte alle herzlich und dankte am Ende allen kleinen und großen Musikerinnen und Musikern für den gelungenen Konzertabend.

 

Blick über den Kirchturm - Glaubenstage

4 Abende, die anhand der 3 göttlichen Personen VATER, SOHN und HL. GEIST den christlichen Glauben erläutern sollen.

Die einzelnen Abende sollen aber auch dazu dienen, miteinander ins Gespräch zu kommen und so einander, aber auch den christlichen Glauben besser zu verstehen.
Da die Abende nicht aufeinander aufbauen, ist eine Teilnahme an allen Abenden nicht zwingend erforderlich - schön wäre es natürlich!

Im Rahmen dieser 4-teiligen Reihe beginnen wir mit GOTT-Vater, dieser Abend hat am 24. September stattgefunden.

Die anderen Termine und Inhalte lauten:
- 9. Oktober (Albrecht-Bengel-Gemeindehaus): JESUS und Sein Wirken
- 25. Oktober (Neuapostolische Kirche): JESUS - Gottes Sohn
- 12. November (Ev. Stadtmission): HL. GEIST

Eine genaue Beschreibung finden Sie hier.

 

Ministranten - Aufnahme und Verabschiedung

Wir freuen uns ganz besonders, dass wir im September zwei neue Ministrantinnen in die Ministrantengruppe aufnehmen konnten. Es sind Adriana Di Benedetto und Melanie Heller. Wir wünschen den beiden alles Gute und viel Freude an dem neuen Dienst.

Gleichzeitig wurden auch zwei Oberministranten verabschiedet: Manuel Schmid und Selina Hartmann. Manuel war insgesamt elf Jahre Ministrant, davon zwei Jahre Oberministrant. Er geht jetzt für sein Studium nach Köln. Selina ist neun Jahre Ministrantin gewesen. Seit fünf Jahren war sie Oberministrantin in unserer Gemeinde. Sie geht jetzt als Au-Pair in die USA. Beiden vielen herzlichen Dank für den langen und treuen Dienst. Wir wünschen alles Gute und viel Erfolg auf dem weiteren Lebensweg!

Zugleich wurde auch Frau Emanuela Brenner aus ihrem Dienst als Betreuerin der Ministranten verabschiedet. Sie hat zehn Jahre lang in der Ministrantenleitung gearbeitet, und es ist auch ein Stück weit ihr Verdienst, dass es in unserer Geemeinde so viele engagierte Ministrantinnen und Ministranten gibt. Ein hezliches vergelt’s Gott!
Den Stab übernommen hat Frau Monika Berger-Jungerth. Für diesen wichtigen Dienst wünschen wir herzlich Gottes Segen!

Ökumenische Seniorenfreizeit

Herzlich eingeladen ...

... sind auch in diesem Jahr wieder alle Seniorinnen und Senioren zur 24. ökumenischen Seniorenfreizeit "Urlaub ohne Kofferpacken" in der letzten Juniwoche vom 25. bis 29.
In diesem Jahr lautet das Thema: „Bäume - Sinnbild für unser Leben“. Dabei dreht sich inhaltlich, sowohl bei den geistlichen Veranstaltungen als auch bei den Vorträgen alles um Bäume.

Dazu konnten aus den Kirchengemeinden die unterschiedlichsten Referenten gewonnen werden - schauen Sie selbst auf das Programm.

Sie können sich sowohl bei den beiden Verantwortlichen, Frau Ertl und Frau Lehmann, als auch beim kath. und ev. Pfarrbüro zur Freizeit anmelden. Wir freuen uns auf SIE!

Fronleichnam 2018

Bei strahlendem Sonnenschein konnte unsere Gemeinde auch in diesem Jahr wieder das Fronleichnamsfest feiern.

Viele fleißige Hände hatten wieder dazu beigetragen, dass nicht nur der Festgottesdienst, sondern auch die Blumenteppiche im Innenhof des Gemeidnezentrums und am Falkenplatz wahre Meisterwerke geworden sind.

Im sich an die Prozession anschließenden Gemeindefest konnten sich die Kinder in der Hüpfburg im Gemeindegarten austoben, während es sich die Erwachsenen im Schatten nicht nur bei leckerem Essen, sondern auch bei interessanten Gesprächen gut gehen ließen.

Den vielen Helfern sei an dieser Stelle nochmal ganz herzlich gedankt! Ohnen sie wären Gottesdienst und Gemeindefest nicht so reibungslos und gut verlaufen!