Fronleichnam in Stotzingen

Unter strömendem Regen haben die Ehrenamtlichen am Fronleichnamstag morgens vier prächtige Blumen-Altäre gestaltet. Dekan Sven van Meegen zelebrierte in Oberstotzingen den Festgottesdienst in der St.-Martinus-Kirche, an dessen Ende er freudestrahlend verkünden konnte, dass der Regen aufgehört habe und die Prozession stattfinden könne. Mit Schutzmasken und zwei Meter Abstand zog die Prozession von Oberstotzingen nach Niederstotzingen. Fahnenabordnungen, Bläser, Ministranten und viele Teilnehmer machten den langen Prozessionsweg zu einem Festzug. Besonders emotional war der Besuch im Pflegeheim PAN. Da wegen der Corona-Pandemie niemand ins PAN durfte, spielten die Bläser und sang das Gesangsquartett extra für die Pflegebedürftigem und die Pflegekräfte draußen vor dem Speisesaal bei offenen Türen und Fenstern. Dekan van Meegen spendete den Segen, damit die Einsamkeit verscheucht und Liebe und Freude in die Herzen der Menschen komme. Die einzigen regenfreien 90 Minuten reichten, bis die Prozession voller Freude auf dem Kirchplatz in Niederstotzingen angekommen war. Unter großem Applaus wurde allen gedankt, die diesen Festtag unter so schwierigen Bedingungen ermöglicht haben. Es war wohl die einzige Prozession in Ost-Württemberg und deshalb etwas ganz Besonderes.  

Der Maialtar - zu Ehren der Gottesmutter

Der Mai gilt traditionell als Monat der Gottesmutter.
Ein guter Anlass, die Verbindung zu ihr zu intensivieren oder überhaupt mit ihr in Kontakt zu treten, und das eigene Leben ihrem Schutz anzuvertrauen.
Deshalb wird der Marienaltar mit Blumen und Birken festlich geschmückt.
Ein Herzliches Vergelt`s Gott für die Gestaltung des Maialtares an Frau Mielke, Frau Nagel und Frau Noller - und Herrn Josef Groll für die Birken.

"Der Herr ist auferstanden"

Unsere Ministranten haben am "stillen Flashmob" an Ostern teilgenommen. Dabei ging es darum, die frohe Botschaft "Der Herr ist auferstanden" mit Kreide auf Gehwege und Straßen zu schreiben. Hier sehen Sie das Ergebnis vor unserer Kirche.
Danke an unsere Minis!

Mutmach-Video der Ministranten

Unsere Ministranten hatten die tolle Idee ein Mut-Mach-Video zu drehen. Diesen Film haben sie mit weiteren Personen aus der Kirchengemeinde und bei Beteiligung von Pfarrer van Meegen und Pfarrvikar Georg umgesetzt. DANKE dafür!

Den Videofilm können Sie anschauen, indem Sie auf das Foto klicken - bleiben Sie gesund!

 

Ausflug des Kirchenchores Oberstotzingen

Der Kirchenchor Oberstotzingen besuchte am 1. März 2020 seinen ehemaligen Pfarrvikar Gordon Asare,
der nun bei der Kirchengemeinde Rot an der Rot im Dekanat Biberach an der Riß tätig ist und der parallel dazu an der Universität Augsburg hin zum Doktorgrad in Theologie studiert. Zur Kirchengemeinde Rot an der Rot gehört das 1126 gegründete Prämonstratenser-Kloster Mönchsroth und zu ihm gehören heute die ehemalige Klosterkirche St. Verena, das ehemalige Kloster (heute Jugend- und Bildungsstätte), die Bruderschaftskirche St. Johann (Friedhofskirche) und der Abtsgarten mit Bürgerpark.

Das Wiedersehen mit Pfr. Gordon und die gemeinsam gefeierte Messe haben allen große Freude gemacht! Dazu passend lachte auch der Himmel und das Wetter war äußerst freundlich. Danke für diesen schönen Tag!

Einen kleinen Film zum Tag können Sie hier anschauen.

Jubiläen in Oberstotzingen

Das seltene Fest der Eisernen Hochzeit konnten Magdalena und Anton Gast feiern. Mit einem Festgottesdienst in St. Martinus Oberstotzingen, der vom Kirchenchor, unter der Leitung von Herrn Kuno Hauber, mitgestaltet wurde, wurden nicht nur die 65 Ehejahre gefeiert, sondern Josef Groll vom Kirchenchor würdigte auch die über 70 Jahre, die
Anton Gast im Chor gesungen hatte. Als Zeitzeuge erinnerte er sich an den Tag der Hochzeit mit gleich vier Auftritten.

Familienangehörige, Freunde und viele Gemeindemitglieder schenkten dem Jubelpaar einen kräftigen Applaus.
Pfarrer van Meegen dankte Anton und Magdalena Gast für ihre Treue und die vielfältige Hilfe in der Kirchengemeinde und überreichte die Urkunde des Bischofs.

Sternsinger 2020

Über 60 Kinder und Jugendliche liefen in den Kirchengemeinden Niederstotzingen, Oberstotzingen und Stetten mit Lontal über die Feiertage von Haus zu Haus und sammelten für Kinder in Not. Dabei kam ein Rekordergebnis von fast 10.000 Euro zusammen.
Die Sternsinger zeigten mit ihrem Einsatz auch, dass jeder zu einem friedlichen Miteinander in seinem Umfeld beitragen kann. Ein respektvoller und unvoreingenommener Umgang miteinander macht auch eine Verständigung zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kulturen und Religionen möglich. Natürlich war auch die diesjährige Aktion ökumenisch.

Um etwas für Kinder in Not zu tun, muss man nicht in ferne Länder reisen. „Dafür schenke ich gerne drei Tage Ferien her!“ sagte eine kleine Königin. Nicht nur Kinder im Beispielland Libanon werden auch zukünftig durch den Einsatz der kleinen und großen Könige in Deutschland unterstützt. Straßenkinder, Flüchtlingskinder, Aids-Waisen, Kindersoldaten, Mädchen und Jungen, die nicht zur Schule gehen können, denen Wasser und Nahrung fehlen, die unter ausbeuterischen Bedingungen arbeiten müssen oder ohne ein festes Dach über dem Kopf aufwachsen – Kinder in mehr als 100 Ländern der Welt werden jedes Jahr in Projekten betreut, die mit Mitteln der Aktion unterstützt werden.

Die Kinder und Jugendlichen sowie die Erwachsenen waren nach der gelungenen Aktion richtig stolz. Pfarrer van Meegen dankte allen Ehrenamtlichen für das großartige Engagement, das die Gottesdienstbesucher zusätzlich mit einem euphorischen Applaus bestätigten.

Neue Trauer- und Auferstehungsstele auf dem Friedhof

Trauerbewältigung fällt in der heutigen Zeit vielen Menschen immer schwerer, weil zu wenig Netzwerke da sind, oftmals das Wissen um Sterben, Tod und Trauer fehlt und der Tod zu einem Tabuthema gemacht wird. In Oberstotzingen wurde deshalb schon vor über einem Jahr ein Konzept erarbeitet, wie man diesem Problem begegnen könnte.
Zusammen mit Steinmetz Willy Groll aus Oberstotzingen hat Dekan van Meegen eine Trauer- und Auferstehungsstele entwickelt, die am Samstag 30.11. im Rahmen des Gottesdienstes um 18.30 Uhr zur Eröffnung des neuen Kirchenjahres auf dem Oberstotzinger Friedhof eingeweiht wurde.
In das Konzept eingeflossen sind die Überlegungen im Umgang mit Trauernden, die einen Ort brauchen, an dem sie eine Kerze entzünden, schweigen und beten können, an dem wichtige Halteworte ihnen Trost und neue Kraft spenden können.

Die Stele ist aus Auerkalk, 200cm x 70cm x 20cm groß und rundherum satiniert. In die Stele wurden sieben Laternen handwerklich integriert. Sieben als die Vollkommenheitszahl und die sieben Sakramente der katholischen Kirche, die den ganzen Lebensweg begleiten.
Da die Trauer zwei Seiten hat, sind bewusst Vorder- und Rückseite der Stele unterschiedlich gestaltet. Auf der Vorderseite der Stele stehen eingraviert folgende Schlagworte: Glaube, Auferstehung, Hoffnung und Liebe. Auf der Rückseite sind die Begriffe Trauer, Träne, Leere und Sorge zu lesen. Die größte Laterne, die direkt beim Wort Liebe installiert wurde, verbindet beide Seiten der Stele miteinander.
So wie die Liebe auch das einzige ist, was als Faden die Lebenden und Verstorbenen verbindet.

Steinmetz Willy Groll beziffert die komplette Arbeitszeit für diese Stele mit über 180 Stunden. Die meiste Zeit arbeiteten zwei Steinmetze und Bildhauer an der Stele, die auf einer markanten Grünfläche auf der linken Seite neben dem Haupteingang der St. Martinus Kirche im Freien auf dem Friedhof steht. In den Laternennischen können die Trauernden Kerzen entzünden, welche zum Selbstkostenpreis verkauft werden.
Willy Groll und sein Team haben die gesamte Arbeitszeit gespendet, um so bewusst einen Beitrag zur Bewusstseinsbildung in der Trauerarbeit zu leisten.

Ehrung Kirchenchormitglied

Am Vorabend des Christkönigssonntags wurde im Festgottesdienst in Oberstotzingen Frau Klose vom Kirchenchor für 20 Jahre Mitgliedschaft geehrt.
Nachdem der Chor unter Leitung von Kuno Hauber zuvor den Gottesdienst mitgestaltet hatte, wurde Frau Klose von Pfarrer van Meegen für 20 Jahre Dienst in der Kirchenmusik zum Lobe Gottes, auch im Namen des Cäcilienverbands der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Kirchengemeinde, geehrt und bekam einen Strauß Blumen überreicht.

Benefizkonzert 2019

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Konzertbesucher,

ich freue mich sehr, dass Sie alle zu diesem Konzert gekommen sind. In der Einladung hieß es: „Wenn die Musik dich von Trauer, Sorge und Leid befreit, hast du glückliche Momente für eine kurze, aber wertvolle Zeit.“
Wir haben in diesem Konzert eine Stunde „Glück“ erfahren. Und dafür möchte ich allen Mitwirkenden ganz herzlich danken, besonders aber Herrn Martin Mayr, der dieses Konzert bereits zum dritten Mal möglich gemacht hat. Und dafür gehört Herrn Mayr und allen Mitwirkenden unser herzliches Dankeschön.

Mit Ihren Spenden unterstützen Sie zum einen das Projekt von Pfarrvikar Thomas. Dieses Projekt unterstützt  in seiner Heimat Kerala die Menschen, die im August 2018 durch eine große Überschwemmung ihr ganzes Hab und Gut verloren haben. Zum anderen unterstützen Sie mit Ihrer Spende das Projekt LEAD in meiner Heimatgemeinde in Indien. Dieses Projekt ermöglicht Kindern aus der niedrigsten Kaste Dalit eine Schulbildung. Pfarrvikar Thomas und ich danken Ihnen ganz herzlich für Ihre Unterstützung.

Ihr Pfarrer Jacob


An Spenden kam die sehr gute Summe von 974,- € zusammen. Allen Spendern ein herzliches "Vergelt's Gott!"

Für alle, die das Konzert nochmal anschauen möchten, findet sich auf vimeo ein Film dazu. Viel Freude beim Anschauen!

Einweihung der Lourdes-Grotte bei Familie Nagel

König David preist die Schönheit der Gemeinschaft der Gläubigen in seiner Formulierung: „Seht doch, wie gut und schön ist es, wenn Brüder und Schwestern miteinander in Eintracht wohnen“ (Psalm 133,1).
Genauso war es eindeutig am 7.10.2019 während der Einweihung der Lourdes-Grotte und Tischgemeinschaft bei Familie Nagel zu spüren, dass unsere Herzen mit Freude erfüllt waren. Mir war es eine hervorragende Begegnung und zusätzlich eine Gelegenheit, alle Mitwirkenden wiederzusehen.
Deshalb möchte ich gern meine Dankbarkeit ausdrücken. Für die Organisation, die Einladung und das leckere Essen danke ich den Familien Nagel, Runge und Mayr. Meine Dankbarkeit gilt auch Pfarrer van Meegen für das Einverständnis und zumal für die Gastfreundschaft.

Last but not least danke ich von ganzem Herzen Pfarrer Thomas und allen Teilnehmern für Ihr Kommen und Ihre Großzügigkeit. Obwohl die Idee bezüglich der Spende für mein Projekt - Pastorale Mobilität - sehr spontan war, konnten wir am Ende der Veranstaltung eine Gesamtsumme von 397,50 Euro sammeln.
Entsprechend ist es mir ein Anliegen, allen Spenderinnen und Spendern meines Projektes im Namen meines Bischofs zu danken.

Möge Gott es Ihnen mit seinem reichen Segen vergelten.
Ihr Pfarrer Gordon

Erntedank 2019

Mit einem Festgottesdienst wurde am 28. September 2019 der Erntedanksonntag in Oberstotzingen gefeiert. Der wunderschön gestaltete Erntedankaltar erfreute die zahlreich zum Gottesdienst gekommenen Gemeindeglieder.

Ein herzliches DANKE allen, die diesen Gottesdienst und den Erntedankaltar so wunderschön geschmückt haben.
Deshalb: Vergelts Gott!

 

Hier finden einen kleinen Film zum Erntedankaltar.

Jubiläum in Oberstotzingen: 20 Jahre Kapelle Mutter der Barmherzigkeit

Auf dem Weg zwischen Oberstotzingen und Stetten liegt mitten in den Fluren die Kapelle Mutter der Barmherzigkeit, die auf Initiative von Familie Fuchs aus Oberstotzingen und Ehrenamtlichen 1998-1999 erbaut worden ist.
Altar und Weihwasserkessel sind aus Muschelkalk, den Reinhold Fuchs als gelernter Steinmetz selbst bearbeitet hat. Die Madonna aus Lindenholz fügt sich in den Innenraum mit der gemalten italienischen Landschaft und dem italienischen Marmorfußboden wunderbar ein.
Am 6.6.1999 wurde die Kapelle eingeweiht, und seither werden immer die festlichen Maiandachten und Freiluftgottesdienste an Mariä Himmelfahrt dort gefeiert. Aus Anlass des 20-jährigen Jubiläums feierte Dekan van Meegen einen Festgottesdienst direkt an der Kapelle, der vom Kirchenchor musikalisch gestaltet wurde.

Danach gab es die Möglichkeit bei einem zünftigen Vesper zum gemütlichen Beisammensein. Über 140 Menschen nutzen die Gelegenheit bei herrlichem Sommerwetter.

Erstkommunion

Am Weißen Sonntag (28. April) konnten wir zusammen mit den Erstkommunionfamilien einen wunderschönen Erstkommuniongottesdienst feiern.

Unter dem Motto „Jesus segnet uns“ haben sich die Kinder mit ihren Familien seit Advent 2018 auf den Weg gemacht: Noah Mattl, Lea Schenk und Robin Steeger.

Ein Kernpunkt in der Vorbereitung auf die Kommunion war das gemeinsame Gespräch in der Familie, in der Kindergruppe, in der Schule und in der Gemeinschaft der Kirchengemeinde. Dabei haben die Erstkommunionkinder gemerkt: Christen sind nicht alleine unterwegs, sondern mit anderen Menschen und mit Jesus. Glauben heißt immer auch „Gott feiern“. Daher waren die Erstkommunionfamilien auch in verschiedenen Gottesdiensten auf dem Erstkommunionweg gemeinsam unterwegs: Aufnahmefeier, Taufgottesdienst, Kindergottesdienst, Versöhnungsfeier sowie Sonn- und Werktagsgottesdienste.

Viele Familienangehörige und Ehrenamtliche haben mitgeholfen, dass der Erstkommunionweg und der Festgottesdienst so schön gelungen sind. Ihnen allen möchte ich von ganzem Herzen danken!

Pfarrer Sven van Meegen

Kaffee bei Martin mit offenem Bücherregal

Am 6. Februar waren alle eingeladen, die Lust auf ein ungezwungenes Miteinander oder einfach mal einen Kaffee in gemütlicher Runde trinken wollten, zum Kaffee bei Martin in die Begegnungsstätte Oberstotzingen.

Fasching wurde mit Kappensitzung gefeiert! Dabei wurde die schönste Kopfbedeckung prämiert.

Bei Kaffee, Kuchen und Faschingsliedern wurde es ein sehr kurzweiliger und vergnüglicher Nachmittag!

Ein DANKE an alle, die mitgeholfen haben bei Vorbereitung und Durchführung!

Ehrungen treuer Kirchenchorsänger

Am Vorabend des Christkönigssonntags wurden im Festgottesdienst in Oberstotzingen 7 Sängerinnen und Sänger des Kirchenchors Oberstotzingen geehrt.
Nachdem der Chor unter Leitung von Kuno Hauber zuvor den Gottesdienst mitgestaltet hatte, wurden von Pfarrer van Meegen folgende Chorjubilare ausgezeichnet:
für 15 Jahre Sieglinde und Max Groll,
für 20 Jahre Irene Klaiber und Kornelia Weit,
für 30 Jahre G. Groll und Reinhold Fuchs.
Für 60 Jahre Mitgliedschaft im Kirchenchor erhielt Alfons Groll die Urkunde des Bischofs der Diözese Rottenburg-Stuttgart.
Pfarrer van Meegen dankte den Jubilaren für 190 Jahre Singen im Kirchenchor, auch im Namen des Bischofs, des Cäcilienverbands und der Kirchengemeinde und überreichte Blumen und Weingeschenke.

Benefizkonzert am Volkstrauertag

Das Benefizkonzert am Volkstrauertag war wieder ein großer Erfolg! In unserer St. Martinuskirche, die sehr gut besucht war, kamen alle Besucher wieder durch ein sehr kurzeiliges und abwechslungsreiches Programm, das Martin Mayr ausgesucht hatte, auf ihre Kosten.
So konnten am Ende ca. 1200,- € an Spenden für die beiden Projekte LEAD und die Flutopfer in Kerala an unsere beiden Pfarrer Jacob und Thomas weitergegeben werden. Allen Spendern ein herzliches "Vergelt's Gott!" dafür.

Wenn Sie das Konzert noch einmal anschauen wollen oder vielleicht einen Vorgeschmack auf kommende Konzerte bekommen möchten, finden Sie hier den Link dazu.
Das Plakat zum Konzert finden Sie hier.

Neue Kommunionhelfer in Oberstotzingen

Die Kommunion anderen weiterzuschenken ist einer der schönste Dienste in der Kirche. Der große Gott macht sich klein und kommt in der Hostie zu uns Menschen. Deshalb ist der Dienst der Kommunionhelferin und des Kommunionhelfers eine wichtige, ehrenvolle Aufgabe.
Voller Freude wurden jetzt in Oberstotzingen vier Persönlichkeiten in diesen Dienst aufgenommen und im Gottesdienst vorgestellt: Iwona Kordulla-Depta, Ivana Roth, Stefanie Runge und Jürgen Rothmaier. Sie haben eine Fortbildung besucht und wollen sich bewusst mit diesem Dienst der Gemeinde zur Verfügung stellen.
Pfarrer van Meegen gratulierte ihnen und wünschte Gottes reichen Segen.

Unser Erntedankaltar 2018

"Ich danke allen für ihr Engagement, das nicht selbstverständlich ist. Wir können stolz sein, in unseren Gemeinden so engagierte Persönlichkeiten zu haben. Wie auch die Ernte, so ist auch dieses Engagement nicht selbstverständlich. Allen ein großes Verglt's Gott!" (Pfarrer Sven van Meegen)

Ministrantenverabschiedung und -aufnahme

In einem Festgottesdienst am 22. September wurden die "alten" Ministranten verabschiedet und zwei neue Ministrantinnen aufgenommen.
Pfarrer van Meegen dankte zusammen mit den Oberministratinnen Katharina Braun und Miriam Noller für ihren treuen Dienst: Lukas und Jonas Jülich, Marco Stöhr, Lukas Harlander, Rick Hagmann und Hannah Randerath.

Die beiden neuen Ministrantinnen Fiona Baur und Audrey Groll bekamen als Startgeschenk das Franziskuskreuz, und alle wurden mit einem kräftigen Applaus der Gemeinde beschenkt.

Festgottesdienst bei der Kapelle "Mutter der Barmherzigkeit"

Auch in diesem Jahr fand zum Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel, am 15. August, wieder ein Festgottesdienst an der Kapelle "Mutter der Barmherzigkeit" von Familie Reinhold Fuchs zwischen Oberstotzingen und Stetten statt. Der Gottesdienst wurde liturgisch von Pfr. Sven van Meegen und musikalisch vom Liederkranz Niederstotzingen gestaltet.

Bei gutem Wetter waren wieder zahlreiche Gläubige gekommen, um miteinander zu beten, zu singen und zu feiern. Dabei kam im Anschluss an den Gottesdienst auch das gesellige Beisammensein nicht zu kurz. Ein herzliches Dankeschön an alle, die im Vorfeld, während des Gottesdienstes und auch während des gemütlichen Beisammenseins für ein gutes Gelingen gesorgt haben!

Neue Messgewänder

Familie Nagel hat nach ihrer gelungenen Pilgerreise nach Ghana Dekan van Meegen und Pfarrvikar Gordon Asare jeweils ein Messgewand geschenkt. Das Messgewand von Dekan van Meegen wird in Zukunft auch bei Festtagen in den Gottesdiensten in Oberstotzingen verwendet.

Wir sagen von Herzen VERGELTS GOTT!
 

Erstkommunion 2018

Am Samstag, 7. April haben in unserer Kirchengemeinde 3 Kinder zum ersten Mal das Sakrament der Hl. Kommunion empfangen. Wir freuen uns mit den Kindern und ihren Familien und sagen: "Herzlichen Glückwunsch!"

Es sind dies: Fiona Baur, Jolina Noel Schill Ruiz, Miyakha Audrey Ramos,

Der Dankgottesdienst mit Segnung der Geschenke findet zentral für alle 3 Kirchengemeinden der Stadt Niederstotzingen am Freitag, 13. April um 18:30 Uhr in Mariä Himmelfahrt, Stetten statt.