Die Firmung

Firmung kommt vom lateinischen Wort "firmare" und bedeutet stärken, festigen, zum Stehen bringen, Stehvermögen schenken. Die Firmung will also helfen,

  • dass der Getaufte und Gefirmte lernt, zu seinem Leben und Glauben zu stehen,
  • dass er einen Standpunkt und ein festes Fundament in Gott findet,
  • dass sein Vertrauen in Gott wachsen und sich festigen kann.

Der Heilige Geist ist der Beistand auf dem Lebensweg! Daher soll die Firmung das Vertrauen bestärken, dass Gott den Lebensweg nicht nur begleitet, sondern dass ER im Gefirmten wohnt!

Die Firmung ist das Sakrament der Mündigkeit: der Firmling sagt "Ja" zum Christsein, zum Glauben an Gott, er trägt als Gefirmter somit auch Verantwortung für die Gemeinde und darf auch wählen.

Seit 2012 findet die Firmung der Jugendlichen unserer Seelsorgeeinheit, in der Regel zwischen 14 und 18 Jahren, jährlich nach einer Vorbereitungszeit von einigen Monaten statt. Alle Jugendlichen der Altersgruppe werden rechtzeitig vorher angeschrieben. Wer nicht angeschrieben wurde, kann sich beim Pfarrbüro auch selbst anmelden.

Ältere Jugendliche oder Erwachsene, die noch nicht gefirmt sind und auch gefirmt werden möchten, nehmen bitte direkt Kontakt mit den Hauptamtlichen (derzeit ist Pfr. van Meegen für die Firmung zuständig) bzw. dem Pfarrbüro in Herbrechtingen oder Niederstotzingen auf.

Hier können Sie den Einladungsbrief zum Infotreffen für die Firmvorbereitung zur Firmung 2019 herunterladen. Und hier laden Sie sich den aktuellen Zeitplan zur Firmung herunter.

Die Firmung 2019 findet am Sonntag, 14. Juli in Niederstotzingen und Herbrechtingen durch Domkapitular Scharfenecker statt.

Hier finden Sie einen guten Artikel über die Firmung, Fragen und Antworten zur Firmung finden Sie in diesem Artikel.

< Zurück