Taufe

Mit der Taufe wird ein Mensch aufgenommen in die Gemeinschaft der Christen. Die Taufe ist das erste Sakrament, die Tür, durch die Menschen eine ganz neue Dimension von Leben geschenkt wird.

Wir freuen uns, dass es in unseren Gemeinden sehr viele Kinder und junge Familien, und deshalb auch viele Taufen gibt. Die Taufen finden entweder im Sonntagsgottesdienst oder als eigener Taufgottesdienst statt. Ein ganz besonderer Taufgottesdienst ist die Osternacht, in der gegebenenfalls auch ältere Kinder, Kommunionkinder und Erwachsene getauft werden.

Vorbereitung der Taufe

Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem jeweils zuständigen Pfarramt auf. Wir begleiten Sie gerne im Glauben und helfen Ihnen bei der Organisation. Melden Sie Ihr Kind zur Taufe im Pfarrbüro an und vereinbaren einen Termin. Dazu bringen Sie bitte

  • das Stammbuch und
  • die "Geburtsbescheinigung für religiöse Zwecke" mit sowie
  • einen Patenschein, den die Paten bei ihrem Wohnsitzpfarramt zuvor besorgt haben.

Falls sie Ihrem Kind einen Taufspruch (Lebensmotto) mit auf den Weg geben wollen, teilen sie diesen dem Pfarrbüro rechtzeitig vor der Taufe mit (wenn möglich per E-Mail), damit wir ihn in die Taufurkunde bzw. den Patenbrief eintragen können. Gerne hilft Ihnen auch der Taufspender bei der Suche nach einem geeigneten Taufspruch für Ihr Kind. Für den Taufgottesdienst benötigen Sie außerdem eine Taufkerze – ein Taufkleid ist in den Pfarreien vorhanden.

Jeder Täufling soll mindestens einen katholischen Paten haben. Aufgabe der Paten ist es,

  • dass sie Täufling und Eltern begleiten, einfach da sind,
  • dazu beitragen, den Täufling in ein Leben aus dem Glauben und in der Gemeinschaft der Christen einzuführen und
  • die Eltern zu entlasten, indem sie ihnen Zeit für sich als Paar ermöglichen.


Taufe/Konversion von Erwachsenen

Sie sind kein Kind mehr und ...
... noch nicht getauft oder gefirmt?
... aus der Kirche ausgetreten und möchten wieder eintreten?
... möchten ganz einfach katholisch werden?

Wir freuen uns, dass auch Erwachsene in unseren Gemeinden sich heute wieder auf den Weg machen, um sich taufen zu lassen und Gott neu zu begegnen. Als Erwachsener glaubt man anders, hat andere Erwartungen an Religion und Kirche und andere Fragen:

  • Brauche ich Gott?
  • Brauche ich eine Gemeinschaft, die mich im Glauben trägt?
  • Welchen Mehrwert kann die christliche Gemeinschaft für mich persönlich haben?
  • Wie und wo kann ich mich in die Kirchengemeinde einbringen?

Darauf gibt es schnelle Antworten und andere, die durch Lebenserfahrung reifen. Die Gründe, sich taufen zu lassen, zur katholischen Kirche überzutreten, die Firmung nachzuholen oder einen Kirchenaustritt rückgängig zu machen, sind so vielfältig wie das Leben selbst.

Falls Sie bereits christlich (in einer anderen christlichen Kirche oder Gemeinschaft) getauft sind und katholisch werden wollen, empfangen Sie das Sakrament der Firmung und der Eucharistie; ihre Taufe wird von der Kirche anerkannt.

Es kann auch sein, dass Sie schon katholisch sind, aber nicht gefirmt wurden, dann wird lediglich die Firmung nachgeholt.

Oder Sie sind aus der katholischen Kirche ausgetreten, haben jedoch schon alle Sakramente empfangen, dann bedarf es nur eines Wiederaufnahmeverfahrens.
Bitte wenden Sie sich vertrauensvoll an das jeweilige Pfarrbüro (in Herbrechtingen oder Niederstotzingen) oder an das Pastoralteam.

Eine gute Erklärung der Taufe und auch weiterführende Informationen finden Sie hier.

< Zurück