Berufung / Weihe

Berufung – was ist das?

Niemand beruft sich selbst. Immer geht dem Aufbruch der Anruf Gottes zu einem neuen, größeren Leben voraus. Gott zwingt nicht, er ruft.

Berufungsgeschichten - das gilt auch für die Zeit der Kirche - schildern keine Beamtenlaufbahn, keine Bilderbuchkarrieren. Viele Menschen sind in ihrer Berufung für die Menschen da: unzählige Frauen und Männer in der konkreten Hilfe und in der Seelsorge.

Entdeck den roten Faden Deines Lebens. So lautete das Motto des "Jahres der Berufung" 2007 in unserer Diözese Rottenburg-Stuttgart. Jedes Leben ist anders. Keines gleicht einem anderen. Es ist einmalig. In dieses einmalige Leben sind wir “gerufen“, sagt die Bibel.

Noch vor den Eltern hat der Schöpfer uns aus dem Nichts ins Dasein gerufen: Komm, ich möchte, dass du lebst; ich freue mich auf dich; es soll die Welt nicht ohne dich geben! Am Anfang von allem und an unser aller Ursprung steht nicht irgendetwas, sondern Gott in seiner schöpferischen Liebe. Er hat jede und jeden von uns beim Namen gerufen. Das ist der Grund unserer besonderen Würde, darum sind wir in besonderer Mission unterwegs. Wir sind weder Zufallsprodukte noch Blindgänger. Jeder ist ein Original, keiner eine Kopie. Mit jedem hat Gott Besonderes vor.

Um dieses Besondere zu leben, der Berufung zu folgen, unterstützen uns Menschen einige Einrichtungen in unserer Nähe. Die folgenden Links mögen helfen, dem roten Faden unserer Berufung besser auf die Spur zu kommen:

Diese Auswahl erhebt nicht den Anspruch der Vollständigkeit.

Hier finden Sie gute Erklärungen zur Weihe.

< Zurück